Amazon Advertising: Die Marketing-Modelle

Amazon Advertising

Amazon Advertising nimmt an Fahrt auf, das ist schon lange kein Geheimnis mehr. Im Jahr 2018 ist das Werbegeschäft von Amazon rasant angewachsen und es sieht so aus, als ob es auch im Jahr 2019 weiter steigen wird. Die Versprechen und Möglichkeiten der Plattform sind für jedes E-Commerce-Unternehmen zu verlockend, um diese ignorieren zu können. Der große Vorteil liegt darin, dass während Google stets weiß, wonach wir suchen und Facebook erkennt, was wir mögen, Amazon der Ort ist, an dem Kunden unsere Produkte kaufen. Amazon Ads können also eine wertvolle Ergänzung zu unserem Marketing sein. Die Vorteile und Möglichkeiten auf einen Blick:

Kaufabsicht auf Amazon

Wann immer auf Amazon nach einem Produkt gesucht wird, ist es sehr wahrscheinlich, dass dieses auch gekauft werden möchte. Die Kaufabsicht ist ein sehr großer Vorteil für Online-Shops und Händler. Wenn ein Kunde nach einem Produkt aus ihrem Sortiment sucht, ist der Weg zum Kauf bereits geebnet. Die Phase des Suchens ist viel näher am Kauf, als es in der Regel bei einer Google-Suche wäre. Anstatt in die frühe Phase dieser Suche bei Google oder anderen Suchmaschinen zu investieren, ist der Händler bei Amazon in der vorteilhaften Position, den potenziellen Kunden direkt zu erreichen, da dieser auch kaufbereit ist.
Wenn Sie also zum Beispiel einen Online-Shop besitzen und noch keine Amazon Werbung betreiben, worauf warten Sie? Es ist an der Zeit, dass Sie Ihre Produkte bei dieser Verkaufsmaschine bewerben und Ihren Umsatz steigern.

Wenn mithilfe von Werbekampagnen zusätzlicher Suchverkehr auf die Produktseite gelenkt wird, dann führt dies zu zusätzlichen Umsätzen und höheren Rankings. Diese werden auf die Leistungskennzahlen des entsprechenden Produktes angerechnet und verbessern damit das Ranking des selbigen. Bezahlte Conversions werden also das organische Ranking bei Amazon verbessern. Wenn also Amazon Werbung genutzt wird, dann werden die Produktseiten entsprechend viel Traffic auf Amazon erhalten. Dadurch erhöht das Amazon Advertising auch die Sichtbarkeit des Produktes auf Google.

Da du nun ungefähr, welche Vorteile Amazon Werbung für dich als Händler oder Online-Shop birgt, ist es an der Zeit, die grundlegenden Begriffe und Funktionen detailliert zu erklären. Danach gehen wir nochmal detailliert auf die Vorteile, die durch die Amazon Kampagnen als Verkäufer hast, ein.

Amazon PPC

Als neuer Verkäufer bei Amazon fragst du dich sicherlich, wie du dein Produkt auf Amazon erfolgreich bewerben kannst. Die Antwort lautet: Amazon PPC.
Amazon PPC steht für Pay-per-Click und bedeutet auch genau das. Wenn ein potenzieller Kunde auf deine Anzeige, sogenannte Amazon Ads, klickt, bezahlst du als Verkäufer für jeden Klick einen gewissen Betrag an Amazon für die zur Verfügung gestellte Werbefläche. Der Vorteil dabei ist, dass du nur bezahlst, wenn der Käufer auch tatsächlich auf deine Amazon Ads geklickt hat. Wie bei jedem Suchmaschinenmarketing gibt es organische Verkäufe und bezahlte Werbeverkäufe. Organische Verkäufe sind bei Amazon diejenigen, die Kunden ohne Werbung bzw. ohne Hilfe gefunden haben. PPC-Verkäufe sind das genaue Gegenteil. Nämlich dann, wenn der Kunde das Produkt über eine Anzeige gefunden hat.

Amazon Bid Management

Das Amazon Bid Management ist eine Abfolge an Formeln, Berechnungen und Tools die Händler bei der Steuerung ihrer Gebote der PPC Kampagnen unterstützen. Von Vorteil ist das System vor allem bei großen Online Händlern, die auch in mehreren Ländern ihre Produkte vertreiben. Das Amazon Bid Management ist ein Prozess der Gebotssteuerung.

Amazon AMS

Amazon AMS ist die Abkürzung für Amazon Marketing Services (AMS) und damit eigentlich der Überbegriff für die Möglichkeit der Werbung auf Amazon. Mit Amazon AMS können Verkäufer Anzeigen erstellen und aufgrund von Keywordbasis oder Produktbasis ihre Verkaufsziele erreichen. Der Verkäufer kann sich direkt auf der Amazon Plattform registrieren und sofort seine erste Kampagne starten. Wem das zu viel ist, kann auch mit einer Amazon Marketing Agentur zusammenarbeiten. Das spart Zeit und mit einer entsprechend professionellen Amazon Marketing Agentur hat man unter Umständen noch mehr Erfolg mit AMS.

Headline Search Products

Headline Search Ads (kurz HSA) oder Headline Search Products sind ebenfalls eine Art der Werbekampagne, die es Verkäufern möglich macht, ihre Produkte prominent bei Amazon zu bewerben. Die Anzeigen werden nach Keywords geordnet und auf Basis des PPC berechnet. Headline Search Products sind oben auf der Ergebnisseite der Kundensuche direkt sichtbar. Ganz egal, ob auf einem normalen Computer oder Mobilgerät erscheinen die HSA in einer Leiste direkt unter der Suchfunktion von Amazon.

Amazon DSP

Amazon DSP ist die ehemalige Amazon Marketing Plattform AAP. Sie ist die Amazon Plattform, wodurch Verkäufer programmgesteuert die eigene Zielgruppe auf den Seiten von Amazon und den Apps des Unternehmens erreichen können. Laut Amazon haben Verkäufer mit DSP die Möglichkeit, Zugang zu exklusiven Zielgruppen zu erhalten. Damit können Sie die ideale Zielgruppe auf der Plattform selbst und außerhalb der Plattform erreichen. DSP kann vom Verkäufern selbst genutzt werden oder über Amazon Marketing Agenturen gesteuert werden.

Amazon SEA

Google dominiert den SEA-Markt seit den Anfängen des Internets. Amazon hat sich inzwischen jedoch erfolgreich etabliert. Doch was bedeutet die Abkürzung SEA eigentlich?

SEA steht für „Search Engine Advertising“ und bedeutet damit ganz einfach Suchmaschinenwerbung. Dies umfasst alle bezahlten Elemente in den Suchergebnisseiten. Jede der bekannten Suchmaschinen stellt hierfür eine Werbeplattform zur Verfügung. Allen voran Google mit seinen Google AdWords. Das Ziel jeder Suchmaschinenwerbung liegt darin, bezahlte Anzeigen prominent in den Suchergebnissen zu platzieren. So sprecht Ihr zielgruppenorientiert genau diejenigen Nutzer an, die auch tatsächlich an dem angebotenen Produkt interessiert sind. Amazon SEA funktioniert mit diesem System genau wie Google und bietet damit den Verkäufern an, werbewirksame Kampagnen auf der Amazon Plattform zu buchen.

Sponsored Products, Sponsored Brands und gesponserte Anzeigen

Warum sollten sich Verkäufer für Amazon Sponsored Products, Sponsored Brands oder auf Deutsch gesponserte Anzeigen entscheiden? Kurz zusammengefasst: weil diese in den Suchergebnissen erscheinen. Wie bereits beschrieben, ist die Auslieferung der Werbeanzeigen kostenlos und der Verkäufer zahlt nur dann, wenn potenzielle Käufer auf die Werbeanzeigen klickt. Mit dem Management System können Verkäufer prüfen, wie die Keywords abschneiden und wie viel Gewinn sie durch den ausgegeben Betrag erzielen können.

Amazon Advertising richtig nutzen

Marketing über Amazon bietet allgemein drei große Werbemöglichkeiten für dich als Verkäufer: Product Display Ads, Sponsored Products und die Headline Search Ads.
Mit der Werbefläche von Amazon kann eine umfassende Anzeigenstrategie erstellt werden, vor allem wenn du Advertising und DSP in Kombination nutzt. Dann ergänzen sich die beiden Dienste und helfen, die Schwächen des anderen auszumerzen.
Der große Vorteil liegt für dich darin, dass deine Anzeigen aktiv nach potenziellen Kunden suchen. Das System filtert deine Kunden so, dass sie sich bereits am sogenannten „Point of Sale“ bei Amazon befinden. Sie stehen also direkt vor dem Verkauf, während sie auf die Suche nach dem gewünschten Produkt gehen. Das sind Käufer, die nicht einfach nur in den Suchergebnissen stöbern wollen. Durch die gezielte Verwendung von Keywords können die Suchanzeigen an den stöbernden Käufern vorbeiziehen, um genau diejenigen zu finden, die das gewünschte Produkt kaufen möchten.

Display Ads auf Amazon

Hilfreich sind zudem die Display Anzeigen von Amazon. Diese nutzen die Tatsache, dass es außerhalb von Amazon ebenfalls potenzielle Kunden gibt. Das Feld außerhalb von Amazon ist jedoch ein enorm großes. Mit den Display-Anzeigen können breite Bereiche des Internets durchsucht werden, um zurückhaltende Kunden auf den entsprechenden Portalen zu finden, die nicht zur Amazon Plattform gehören. Die Kunden sind zwar auf externen Seiten unterwegs, jedoch werden sie durch die Display-Anzeigen auf die Amazon Verkaufsseite deines Produktes gelockt. Sie werden vor allem dann an etwas erinnert, dass sie schon mal gesucht haben aber noch nicht gekauft haben. Die Suchanzeigen direkt auf Amazon und die Display-Anzeigen außerhalb funktionieren völlig unterschiedlich.

Amazon Display Ads Erfolg messen

Dadurch werden die Erfolge auch mit unterschiedlichen Kennzahlen gemessen. Dabei haben die Suchanzeigen auf Amazon im Normalfall weniger Impressionen, dafür aber höhere Conversionsraten. Dies ist der Fall, weil der Kunde eben bereits am sogenannten „Point-of-Sale“ steht, eben kurz vor dem eigentlichen Kauf des Produktes. Das Zusammenspiel des engen und breiten Suchmaschinenmarketing ist eine grundlegende Werbestrategie, um eine breite Anzahl von Kunden zu erreichen. Vor allem große Firmen engagieren deshalb Agenturen, die diese Arbeit für sie übernehmen und den Verkauf dadurch enorm steigern können.

Optimiere deine Strategie

Als Faustregel gilt: Wenn deine Ausgaben höher sind als deine Gewinnspanne, dann solltest du deine Kampagnen optimieren und neu überdenken. Dabei ist es wichtig, dass du auf detaillierter Ebene jedes Keyword basierend auf deiner Anzeigenstrategie für eine Kampagne und den Daten in deinem Anzeigenbericht neu optimierst. Beachte dabei, dass die Relevanz für jeden Teil einer erfolgreichen Kampagne entscheidend ist.
Um das optimale aus den Amazon Kampagnen herauszuholen, muss die Effektivität dieser ständig bewertet werden. Sobald eine Kampagne eingerichtet ist und Amazon die Anzeigen für gesponserte Produkte genehmigt hat, kannst du dich für einige Tage zurücklehnen und abwarten. Es dauert einige Zeit, bis die ersten Statistiken zur Verfügung stehen. Anhand der Klicks und Impressionen werden dann die Umsätze, die Keywords und die Gesamtstrategie bewertet. Nach einigen Wochen weißt du genau, mit welchen Keywords du deine Zielgruppe effektiv erreichst und welche nutzlos sind.

Denken hilft immer: neue Amazon Strategien

In dieser Zeit kann dir Brainstorming helfen, um weitere Keywords zu generieren. Außerdem kannst du dir als Verkäufer überlegen, welches deiner Produkte eine Werbekampagne zu höheren Verkaufszahlen verhelfen könnte. Dies kann datenbasiert oder auf Produktebene gestaltet werden damit man sondieren kann, welche Produkte durch eine Display-Kampagne besser verkauft werden. Die Chancen, mehr Produkte zu verkaufen, steigen mit zusätzlicher Aufmerksamkeit, die durch die Arbeit an verschiedenen Strategien wächst.

Amazon Advertising – darum solltest du es nutzen

Amazon ist ein beliebter international anerkannter Marktplatz mit einem großen Pool von Kunden aus aller Welt. Als Verkäufer oder Online-Shop erhält man die Möglichkeit eine breite Zielgruppe zu erreichen. Produkte die nicht gefunden werden, können auch nicht verkauft werden. Deshalb sollte man als Verkäufer sicherstellen, dass die Produkte von Kunden wahrgenommen werden und leicht auffindbar sind. Deine Produkte werden sich nicht von alleine verkaufen, nur weil sie von guter Qualität sind oder einen günstigen Preis haben. Das ist eben auch einer der Nachteile einer riesigen Verkaufsplattform wie Amazon.

Die Amazon Konkurrenz abhängen

Die Konkurrenz ist äußerst groß und wer kein Nischenprodukt besitzt, der muss sich gegen andere Verkäufer und deren Produkte durchsetzen können.
Die Werbemöglichkeiten die Amazon für Online-Shops und andere Verkäufer bieten, sind die ideale Möglichkeit um mit der Konkurrenz mithalten zu können. So kannst du die gewünschte Präsenz erzielen sowie deine Produkte effizienter und in größeren Mengen verkaufen. Wenn du Amazon Kampagnen in optimaler Weise aufstellst, aus deinen Fehlern lernst und deine Strategien konsequent prüfst, dann wird es nicht lange dauern, bis sich der Erfolg im Verkauf deiner Produkte einstellt.