Amazon

Warum Händler und Hersteller auf Amazon verkaufen sollten

Sie haben Produkte und vertreiben diese über unterschiedliche Kanäle. Es wird ein stationärer Shop genutzt, ein Online-Shop und vielleicht Preis und Produktvergleiche. Bei vielen kommt noch Werbung über Google Ads inkl. Google-Shopping hinzu, um den Traffic und die Conversions des eigenen Shops zu erhöhen.

Der Nutzen von unterschiedlichen Kanälen birgt große Vorteile für jeden Händler und Hersteller mit sich. Doch irgendwann sind viele Kanäle ausgereizt, zum einen weil das Marketing-Budget aufgebraucht ist (Google ist teuer, Offline-Werbung erst Recht). Genau hier kommt Amazon ins Spiel.

Mit welchen Kanälen kann ich den Absatz meiner Produkte weiter steigern?

Ganz einfach, indem Sie Ihre Verkaufskanäle um Amazon erweitern. Wenn das verkaufen auf Amazon gut durchdacht, ausgesteuert und begleitet wird kann man äußerst erfolgreich auf Amazon verkaufen.

Wir zeigen euch warum das Amazon Verkaufen für viele erfolgreich ist und welche weiteren Möglichkeiten die Plattform bietet.

Ihr überlegt eure Produkte auf Amazon zu verkaufen und sucht nach Vorteilen? Hier sind Zahlen und Fakten zu Amazon

Laut dem Handelsverband Deutschland (HDE) wächst der gesamte deutsche Onlinemarkt im Jahr 2017 um 10,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr noch stärker als erwartet. In absoluten Zahlen sind das ca. 4-5 Milliarden Euro pro Jahr Steigerung und ein Gesamt-Umsatz von 48,9 Milliarden Euro. Aktuell ist für den E-Commerce Bereich keine Sättigungsgrenze in Sicht.

Amazon erzeugt nach einer Hochrechnung von t3n im Jahr 2017 rund 53 Prozent der deutschen E-Commerce-Umsätze (wenn nicht sogar bis zu 64%, bei einer Hochrechnung-Annahme von 31,2 Milliarden Euro Gesamtanteil am deutschen Markt).

Ich habe einen Online-Shop aber meine Produkte sind auf Google kaum sichtbar…

Ein großes Thema für viele Online-Shops. Die Klickpreise auf Google sind teilweise enorm in die Höhe geschossen und ohne Ads Agentur muss viel optimiert werden. Wer sich mit den genauen Zahlen beschäftigt und diejenigen die sich für Zukunftsperspektiven interessieren, die wissen folgendes: Mittlerweile werden rund 55% aller ersten Suchanfragen für ein Produkt über Amazon getätigt. Amazon ist somit die wichtigste und am häufigsten genutzt Produktsuchmaschine weltweit. 

Amazon – aktuell der heilige Gral im E-Commerce

In Anbetracht eines ungefähren Marktanteils von 50% des gesamten deutschen E-Commerce Handels sind die genauen Zahlen (wie oben dargestellt) eher uninteressant, denn Argumente gegen den Verkauf über Amazon verblassen bei dieser Marktgewalt. Die Suche nach Gegenargumenten ist ungefähr gleich der Frage, ob man heutzutage Online-Marketing betreiben sollte oder als Online-Shop im Google-Index erscheinen sollte.

Wer in Zukunft nicht seine Marktposition verlieren, stagnierende Umsätze verzeichnen will oder letztlich einfach neue Absatzkanäle sucht, dem wird mit der Amazon-Plattform eine große Chance geboten. Amazon bietet aktuell die besten Conversion-Werte im E-Commerce Bereich (aus der Agentur Praxis wissen wir, das Amazon teilweise das 10-fache an Conversions im Vergleich zu anderen Online-Kanälen generieren kann) und wir zeigen euch welche weiteren Vorteile Ihr als Händler auf Amazon genießt.

Ach übrigens: Wer Sorge über bestimmte Mythen (auf diese gehen wir weiter unten ein) oder der Komplexität von Amazon hat und deshalb nicht aktiv wird, dem kann lediglich zu Folgendem geraten werden:
Fangt an auf Amazon zu verkaufen. Mit professionellem Consulting seit Ihr ganz klar im Vorteil. Es gilt:
Jetzt oder Nie. Die Welt ist rasant und dynamisch, besonders das E-Commerce-Universum.

Amazon Produktsuchmaschine mit einer Amazon Agentur erobern
Ausschnitt aus dem bloomreach-Report über Produktsuchanfragen. Quelle: http://go.bloomreach.com/rs/243-XLW-551/images/state-of-amazon-2016-report.pdf

Amazon bietet mit der Marketplace-Plattform ein Unternehmensmodell, welches für eine Umverteilung von Marktanteilen sorgt. Händler und Hersteller sind nun Seller oder Vendoren, die ein großes Stück vom E-Commerce Kuchen abkriegen können. Diesen Trend sollte kein Shop außer Acht lassen, denn das wäre wahrhaft verschenktes Potential.

Ich habe gehört, dass Amazon meine Lieferanten oder sogar den Lagerbestand an sich reißt…

Es gibt viele Vorurteile gegenüber Amazon, wie z.B. „Amazon klaut unsere Daten“ oder „Amazon klaut unseren Lagerbestand“. Klar, negativ Beispiele werden sich wohl bei jedem weltweit operierenden Unternehmen finden, doch meist verblassen diese Aussagen, sobald sich ernsthaft mit dem Thema „auf Amazon verkaufen“ auseinandergesetzt wird.

Lagerbestände können nicht aufgekauft oder sonstiges werden, wenn man diese nicht physisch in seinem Bestand hat. Somit gilt dieses Argument, wenn überhaupt für Vendoren, wobei die Geschichten welche im Internet kursieren, wohl eher als Mythos abzustempeln sind und meist wie folgt beginnen: „Ein Bekannter eines Bekannten hat einen Amazon-Shop…“ Eigene Erfahrungen sind äußerst selten und lösen sich schnell auf.

Gerüchte entstehen oftmals aus Unwissen und den strikten Richtlinien von Amazon, die viele Verkäufer aufstoßen lassen. Doch solch ein riesiger Marktplatz, der größten Wert auf die Kundenzufriedenheit legt, der braucht eben klare Spielregeln. Wer sich an diese hält, der kann großen Erfolg haben. Als Seller mit eigenem Lagerbestand braucht man sowieso in keinerlei Weise Sorge haben, dass Amazon sich eure Produkte zu eigen macht und ebenso unrealistisch ist das Szenario für Vendoren. Entweder spielt man in diesem E-Commerce Paradies mit oder man isoliert sich. Die wenigsten sollten Fans einer isolierten Wirtschaft sein – das gilt eben auch online.

Vielmehr ist die gesamte Amazon-Plattform eines der dynamischsten und innovativsten Möglichkeiten Geld im E-Commerce zu verdienen…

das gilt für kleine Händler mit einem guten Produkt oder Eigenmarken sowie bereits gestandene Online-Shop Besitzer und Konzerne. Man hat die Wahl als Seller seine Produkte selber zu verschicken oder von riesigen Vorteilen, wie Amazon Prime, zu profitieren (ja, Amazon Prime ist stark umsatzsteigernd oder bestellt Ihr gerne Produkte ohne das Prime Logo?).
Eine Alternative für größere Verkäufer ist es als Vendor den Versand, die Lagerung und das Marketing Amazon zu überlassen, also wirklich alles in die Hand von Amazon zu legen und nur noch regelmäßig die Produkte an Amazon zu liefern. Große Unternehmen wie Nike und Co. nutzen genau diese Vendor Programme. Für viele Unternehmen war Geld verdienen wohl nie einfacher.

Produkte auf Amazon verkaufen – welche Möglichkeiten werden mir geboten?

Hier wollen wir euch einen kleinen Ausschnitt über die Möglichkeiten seine Produkte auf Amazon zu verkaufen darstellen.

Amazon Marketing – Amazon Advertising

Ein gewaltiger Vorteil von Amazon sind die Marketingmöglichkeiten. Genau wie z.B. Google Ads kann man die Amazon Suchmaschine für Cost-Per-Klick (CPC) Werbeaktionen nutzen und somit seine Umsätze steigern. Das Besondere an den Amazon Advertising Maßnahmen: Die Werbung und Umsätze sorgen auch bei den organischen Umsätzen meist für eine weitere Steigerung, da Verkäufe immer gut für die Amazon-Performance sind.

Mittlerweile ist das Werbeportfolio für Amazon riesig. Händler können sich z.B. zwischen Sponsored Products, Product Display Ads oder den Headline Search Ads entscheiden. Diese Werbemaßnahmen verzeichnen extrem hohe Conversion-Raten und kurbeln euer Geschäft definitiv an. Sei es die Möglichkeit überhaupt Sichtbarkeit für die Produkte zu schaffen oder ein gut laufendes Geschäft, welches seine organische Sättigung erreicht hat, neu anzukurbeln.

Des Weiteren baut Amazon seinen Werbepräsenz immer weiter aus. Aktuell spricht Amazon mit großen Herstellern und Agenturen darüber, die Sponsored Products auf Drittanbieter-Webseiten auszuspielen und nicht nur noch auf den eigenen Seiten. Darüber können Amazon Kunden über Retargeting erreicht werden. Stellt euch das mal vor: auf thematisch relevanten Seiten ist genau das Produkt, dass sich ein Kunde bereits bei Amazon angeschaut hat aber in seiner Kaufentscheidung noch nicht überzeugt war. Nun liest dieser einen Top-Erfahrungsbericht und das Produkt wird dem User durch Remarketing Sponsored Products erneut angezeigt und ist direkt käuflich. Für viele Verkäufer wäre dies wohl ein absoluter Conversion-Traum.

Amazon Strategien

Weiterhin hat man mit der richtigen Strategie diverse Möglichkeiten immer mehr Produkte auf Amazon zu verkaufen. Angefangen bei der Generierung von mehr Amazon Verkäufen durch externen Traffic bis hin zur Möglichkeit über Werbeaktionen, Coupons. Wer alle Möglichkeiten ausnutzt, der wird am Ende auch den größten Umsatz verzeichnen können.

Ein gutes Consulting ist also für den Erfolg auf Amazon ist unerlässlich. Einzelne ungeplante Gehversuche führen in der Regel zu keinem langfristigen Erfolg, dass zeigt die Erfahrung. Wenn aber an deiner Seite jemand mit Amazon Know-How steht, sollten dir bei guten Produkten keine Steine im Weg liegen.

Warum sollte ich den nun auf Amazon verkaufen

Wir fassen uns abschließend kurz. Du solltest aus folgenden Gründen auf Amazon verkaufen:

    • Ihr Geld verdienen könnt und eure Umsätze skalierbar steigert.

    • Alle möglichen Kanäle im E-Commerce nutzen solltet, denn zu verlieren hat man nicht viel.

    • Eure Kosten-Umsatz-Relation auf mehrere Kanäle verteilen könnt.

    • Ihr neue Kunden gewinnt, denn viele Online-Shopper bestellen nur auf Amazon, weil Sie genau dieser Plattform vertrauen.

    • Die Konkurrenz euch nicht abhängen sollte. Wer als erster eine Nische besetzt oder in einer Kategorie erfolgreich ist, der wird auf Amazon gewaltige Umsätze zu verzeichnen haben. Verpasst nicht eure Chance und überlasst der Konkurrenz weitere Marktanteile.

  • Ihr für den zukünftigen Wandel vom stationären Handel hin zum Online-Handel vorbereitet sein solltet und euch rechtzeitig sinnvoll ausrichten könnt.